anifit hundefutter

Das Wichtigste zu ANIfit in Kürze

  • Anifit ist ein Hundefutter, welches aus Schweden kommt. Bei den  Schweden hat der Vierbeiner nicht den Status einer Sache, sondern er wird genau wie die Menschen, als Lebewesen angesehen. Dies ist in Deutschland etwas anders. In Deutschland gilt der beste Freund des Menschen leider als Sache. 
  • Schweden stellt das Hundefutter unter komplett anderen Bedingungen her wie in vielen anderen Ländern. Die Wasserzugabe im Hundefutter zum Beispiel muss die gleiche Qualität aufweisen wie das Trinkwasser für den Menschen.
  • Zudem werden dem Tierfutter auch keine Antibiotika beigegeben. Somit unterliegt die Futtermittelherstellung viel strengeren Herstellungsbedingungen als in Deutschland. Man kauft mit einem wesentlich besseren Gefühl das Futter für seinen Hund. 

Wie funktioniert ANIfit und wie kann man es benutzen?

Anifit gibt es als Trockenfutter oder Nassfutter. Es wird für Hunde und für Katzen produziert und zusätzlich gibt es Nahrungsergänzungsmittel für den Vierbeiner sowie zahlreiches Zubehör. Die Anwendung oder die Gabe des Futters richtet sich immer nach der Größe oder Alter des Tieres. Es kann auch vorkommen, dass aufgrund von Allergien oder anderen Unverträglichkeiten die Fellnase ein bestimmtes Futter benötigt. Dies sollte man vor dem Kauf des Futters immer berücksichtigen. Auf die Inhaltsstoffe kommt es an. So viel ist dem Hundehalter heute bereits bekannt. Ein gesunder Hund möchte gut versorgt werden, damit er aktiv und munter bleibt. Anifit Hundefutter gibt es für jede Lebensphase und auch für Hunde mit gesundheitlichen Problemen. Das ist wichtig, damit der Hund sich wohl fühlt und ein hohes Alter erreicht.

Wie viel kostet Anifit?

Man kann Snacks schon ab drei Euro erwerben. Eine Dose kostet in der Regel dreizehn bis fünfzehn Euro. Leider kommen zusätzlich Versandkosten dazu, da man das Futter nicht in Einzelfachgeschäften in Deutschland erwerben kann. Es gibt gelegentlich verschiedene Angebote, bei denen man einen Gutscheincode verwenden kann. Einen solchen kann man bei einiger Recherche finden und einlösen. Man hat auch die Möglichkeit einen Anifit-Berater aufzusuchen und bei ihm eventuelle Vergünstigungen erhalten. 

Welche Vorteile hat der Vierbeiner von Anifit?

  • Das Futter wird nach strengen Richtlinien produziert.
  • Es werden nur frische Zutaten und keine chemischen Zusatzstoffe verwendet.
  • Das Futter hat einen hohen Fleischanteil. 
  • Anifit Hundefutter versorgt den Hund mit Proteinen, Kohlenhydraten, gesunden Fetten sowie mit Vitaminen und Spurenelementen. Am gesunden Fell, den leuchtenden Augen und an seiner Vitalität sieht man dem Hund sofort an, dass es ihm gut geht. Eine große Auswahl für den Hund ermöglicht eine abwechslungsreiche Nahrung. Auch der Hund wünscht sich verschiedene Gerichte, die ihm schmecken.
  • Der gesundheitliche Aspekt macht sich bei einer Umstellung von einem anderen Futter jedoch erst nach etwa zwei bis drei Wochen bemerkbar. Erst dann sieht man ganz deutlich, dass beispielsweise das Fell gesünder aussieht oder der Hund weitaus aktiver, spielfreudiger und munterer ist. Dieser Unterschied ergibt sich insbesondere dann, wenn der geliebte Vierbeiner zuvor weniger gesund ausgesehen hat.

So sieht ein gesunder Hund aus 

Man erkennt sofort, wenn der Hund durch ein gutes Futter gesund wirkt und sich gut fühlt. 

  • Das Fell glänzt und es kommen nur wenige Hautschuppen vor.
  • Er leidet nicht unter Juckreiz oder Beschwerden.
  • Der Hund hält sein Gewicht konstant und wird vom Futter nicht dick.
  • Der Hund hat einen festen Stuhl, der einmal bis drei Mal am Tag kommt.
  • Der Hund wirkt lebensfroh und aktiv. 
  • Der Vierbeiner hat Spaß am Spielen.
  • Der Hund ist ausgeglichen. 

Manche Futtersorten verursachen bei Hunden sichtbare Probleme. Vielleicht verträgt die Fellnase das Futter sogar überhaupt nicht. Möglicherweise machen sich sogar hartnäckige Farbstoffe bemerkbar, die man sogar noch im Stuhl des Hundes erkennen. Ein gutes Futter belastet den Hund nicht, sondern schafft Wohlbefinden.

Wann ist Anifit für den Hund geeignet?

Anifit ist für alle Hunde oder Katzen geeignet. Sogar für sensible Tiere oder Tiere, die Allergien haben,  gibt es speziell hergestelltes Futter. Wir verwenden nur frische Zutaten, die sogar für den Menschen zugelassen wären. Außerdem wird das Futter nicht unter dem Aspekt von Tierversuchen hergestellt. Man findet im Tierfutter weder chemische Mittel, noch Zusatzstoffe. 

Ein Hund sollte möglichst kein Übergewicht haben. Mancher Hund mit wenig Bewegung und zu viel Futter nimmt allzu leicht zu. Dies gilt gerade dann, wenn die Fütterung mit gezuckertem Hundefutter erfolgt oder wenn der Zucker zu sehr mit Backwaren vermischt ist. Billige Futtermittel beinhalten oftmals Zusätze, die im Hundefutter nicht enthalten sein dürfen.

Das Anifit Hundefutter bietet Ihrem Hund eine ausgewogene Nahrung, die für gewöhnlich nicht zu einem Fettansatz führt. Ihr geliebter Vierbeiner nimmt hiermit zum Beispiel gesundes Rohprotein, einfach und mehrfach gesättigte Fettsäuren aus Rohölen, Vitamin D3, Calcium, Zink Mangan, Phosphor, Natrium und etwas Rohfaser zu sich. In den gemischten Dosen sind mehrere Fleischsorten enthalten, die viele gesunde Inhaltsstoffe beinhalten.

Im Nassfutter ist sehr viel Feuchtigkeit enthalten, sodass die Fellnase zusätzlich wahrscheinlich nicht mehr sehr viel trinkt. Die Flüssigkeit im Nassfutter ist bereits sehr gesund für den Hund. Sie werden abhängig von der Hundegröße feststellen, dass die zusätzliche Wasserzufuhr sich vielleicht auf einen Napf beschränkt. 

Gibt man Flocken oder B.A.R.F. muss man auf eine höhere Flüssigkeitszufuhr achten. Ein trockenes Futter gewährleistet wiederum keine Zufuhr von Flüssigkeit. Für die gesunde Verdauung muss Ihr Vierbeiner möglichst viel trinken können. Nur so bleibt seine Verdauung gesund und das Futter bewegt sich ohne Probleme durch die Verdauung des Haustieres.

Welche Größe sollte Anifit haben?

In der Regel enthält eine Dose 200 Gramm Futter. Es gibt allerdings auch Wurst, welche ein Gewicht von 400 Gramm aufweist. Snacks gibt es in kleineren Portionen.

In einem Set erhalten Sie üblicherweise sechs Dosen. Hiermit decken Sie bereits eine ganze Woche ab. Kleine Hunde nehmen sogar weitaus weniger Futter zu sich. Anifit vereinfacht Ihnen die Entscheidung, welche Futtermenge richtig ist. Denn auf der Webseite gibt es einen Futterrechner. Für kleine, mittelgroße und große Hunde fällt die Entscheidung dann weniger schwer. Den Futterrechner finden Sie im Bereich Service. Hier geben Sie einige Details zu Ihrem Hund an, wie etwa die Rasse, das Alter und das Gewicht des Hundes. Ist der Hund zu schwer, kann über das Idealgewicht eine verbesserte Fütterung erfolgen. 

Hieraus ergibt sich eine Dosengröße von 200 g, 400 g und 810 g, beziehungsweise 800 g. Für die Wurstgerichte gibt es Packungsgrößen mit 400 g. Anifit Hundefutter kann ganz gezielt gefüttert werden, sodass auch die Kosten in einem optimalen Verhältnis stehen. Anifit spricht für die Hundebesitzer eine Fütterungsempfehlung aus. Und zwar sollten Hunde

  • bis 5 kg etwa 200 g, 
  • bis 25 kg etwa 400 g,
  • bis 40 kg etwa 800 g 
  • über 40 kg 800 g und eine Flocken-Zumischung und 
  • über 50 kg mehr, als 1200 g mit Beimischung von Flocken 

als Futter erhalten. Das sind grobe Richtwerte, die mithilfe des Futterrechners verfeinert werden können.

Wo kann man Anifit kaufen?

Das Futter kann online erworben werden. Leider erhält man es nicht in deutschen Fachgeschäften. Wenn man eine Alternative zum Onlinekauf wünscht, kann man sich bei einem Anifit-Berater erkundigen oder einen Infoabend besuchen. Dieser Berater vertreibt auch das Futter und steht Ihnen mit Rat und Tat für alle Fragen zur Seite. Wenn man sich nicht sicher ist, wie man an einen Anifit-Berater kommt, kann man in einer Suchmaschine im Internet die entsprechende Fragen eingeben oder auf unserer Homepage nachschauen.

Worauf sollte man beim Kauf von Anifit achten?

Es sollte darauf geachtet werden, dass man, falls die Fellnase Allergien aufweist, spezielles Futter kaufen sollte. Auch die Anzahl der Dosen, das Gewicht und die Futtermittelgabe sollte berücksichtigt werden. Man sollte sich über die Inhaltsstoffe im Klaren sein. Auch wenn man weiß, dass die Herstellung unter strengeren Richtlinien produziert wird, kann das Futter Nährstoffe enthalten, welche man vielleicht nicht wünscht.

Welche Alternativen gibt es zu Anifit und welche Vorteile und Nachteile haben sie?

Selbst hergestelltes Essen: 

Man kann, wenn man möchte, für seinen Freund Reis und Hühnchen oder auch Gemüse, Nudeln oder Rindfleisch kochen. Aufpassen sollte man bei Gemüsesorten die blähen. Keinerlei Zugabe  von Zucker, Avocado, Zwiebeln oder Knoblauch. Diese Lebensmittel sind nicht gut für den Hund und sollten gemieden werden. Aber es gibt viele Lebensmittel, die für den Vierbeiner absolut in Ordnung sind. Sogar Obst, Hafer und natürlich viele Sorten Fleisch. Man sollte nur darauf achten, dass die Ernährung auch bei der Fellnase alles abdeckt was er benötigt.

Vorteile:

  • Man weiß welche Zutaten verwendet werden.
  • Es werden in der Regel immer frische Zutaten verwendet.
  • Eine vielseitige Ernährung des Tieres ist möglich.

Nachteile:

  • Die Herstellung ist sehr zeitaufwendig.
  • Nur kurzfristige Haltbarkeit.
  • Durch die ständigen frischen Zutaten ist es umgerechnet teurer als Dosenfutter.

Barfen: 

B.A.R.F. ist das echte Frischfutter. Sie erhalten die jeweiligen Futterpackungen so frisch, als käme das Produkt direkt vom Metzger. Anifit Hundefutter bietet für den Hund zum B.A.R.F.en so einige Leckereien.

  • Frische Hühnerherzen,
  • Rinderleber,
  • Rinderherzen, 
  • Lammpansen, 
  • Rotbarsch,
  • Pferd,
  • Hirsch oder 
  • Strauß 

zählen zu den Köstlichkeiten, die der Hund bekommt. Anifit Hundefutter schafft Abwechslung in absolut frischer Qualität. B.A.R.F. ist immerhin eine Futtermethode, die der Nahrung in der Natur möglichst nahe kommt.

Das rohe Fleisch beinhaltet außerdem viele gesunde Stoffe, die der Hund im aktiven Alltag benötigt. Warum sollte Ihr geliebter Vierbeiner nicht auch einmal genießen dürfen. Verwöhnen Sie Ihren Hund ruhig mit frischen Köstlichkeiten, die er wahrscheinlich sehr mögen wird. 

Unter Barfen versteht man das Füttern von rohem Fleisch oder rohem Fisch. Viele Hundebesitzer schwören auf das Barfen, denn der Hund stammt ja bekanntlich vom Wolf ab und der Wolf hatte  auch immer rohes Fleisch gefressen. Man kann das Barfen allerdings noch ergänzen mit rohem Gemüse und rohem Obst sowie bestimmten Nüssen.

Vorteile: 

  • Ähnliche Ernährungsweise wie die Vorfahren des Tieres.
  • Natürliches Fressen und keine industriell hergestellten Mahlzeiten.
  • Alle wichtigen Nährstoffe befinden sich in der Rohnahrung.

Nachteile:

  • Umständlich in der Beschaffung und in der Zubereitung zu Hause.
  • Rohes Fleisch könnte Salmonellen auslösen.
  • Schweinefleisch kann eine gefährliche Viruskrankheit hervorrufen.

Nahrungsergänzungen für Ihren Hund 

Das Anifit Hundefutter lässt sich bei Bedarf abrunden. Es gibt viele Situationen, in denen ein Mehrbedarf entstehen kann. Ihr Hund hat vielleicht Durchfall oder Ihre Hündin trägt Hundebabys oder muss stillen. Gerade dann ist ein höherer Bedarf vorhanden. Darüber hinaus können manche Nahrungsergänzungen einen sehr aktiven Hund vor Erkrankungen schützen. Mancher Arbeitshund ist bereits sehr gut durch das Anifit Hundefutter geschützt. Müssen Hunde aber den gesamten Tag über richtig viel arbeiten, kann eine Nahrungsergänzung durchaus ein guter Zusatz sein.

Mancher Zusatz ist außerdem harmlos und sorgt beispielsweise nur dafür, dass das Fell besonders schön glänzt. Bierhefe darf zum Beispiel zu jeder Zeit gegeben werden. Basenpulver hilft dem Hund, wenn er einmal krank ist, damit die Darmflora sich besser regeneriert. Zusätze gibt es weiterhin in Form von 

  • Omega 3, 
  • als Vitamine für die Augen, 
  • Zusatz für die gesunde Blase, 
  • den Darm oder die Gelenke. 

Insbesondere ältere Hunde sind dankbar, wenn ihr höherer Bedarf gedeckt ist. Sie können Ihrem Hund natürlich auch mit Kräutern beim Entwurmen helfen oder vielleicht schwören Sie selbst auf die Wirkung von gesundem Hanföl. Für die Hundegesundheit finden sich im Sortiment so allerlei Zusatzstoffe, die Gutes tun.

Welche Arten gibt es und welche ist die richtige für den Hund?

Es kommt immer auf den Hund an und welches Futter er lieber mag. Die einen mögen lieber Nassfutter, die anderen mögen lieber Trockenfutter. Beim Trockenfutter ist zusätzlich darauf zu achten, dass es kleinere Stück und größere Stücke gibt. Die größeren Stücke werden sehr wahrscheinlich nicht gerne von kleinen Hunden gefressen, da sie hier Probleme mit dem Kauen bekommen können. Es gibt zudem auch noch unterschiedliche Geschmacksrichtungen. Diese sind beispielsweise Mit Huhn, Rind oder Gemüse. Es findet sich daher für jeden Hundegeschmack etwas.

Es ist kein Zusatz von tierischen Fetten nötig oder vorhanden, da nur ein hochwertiges Fleisch in dem Tierfutter verwendet wird. Hieraus ergibt sich ein natürlicher Anteil von gesunden Fetten an den Fleischstücken. Aus diesem Grund werden keine unnötigen Zusätze zum Futter hinzugegeben. Das Anifit Hundefutter enthält weiterhin keine 

  • Tiermehle, 
  • Pflanzenmehle oder 
  • Fleischmehle. 

Denn das Futter besitzt eine Qualität, die für den menschlichen Verzehr zugelassen ist. Natürliche Rohstoffe sind für Anifit überaus wichtig. Denn das Futter wird für die Gesundheit des Hundes auf Basis von reichhaltigen Inhaltsstoffen konzipiert. Künstliche Zusatzstoffe finden deswegen im Futter keinen Platz.

Das Futter möchte keinesfalls die Hunde mithilfe von Lockstoffen an sich binden. Allein der hohe Fleischanteil im Futter ist für Hunde schmackhaft und interessant. Es werden also keine chemischen Lockstoffe und auch kein Zucker zugesetzt. Das Futter soll auch wirklich gesund für den Hund sein. Der Hauptbestandteil des Anifit Hundefutters ist deswegen Fleisch mit einem Anteil von 90% bis 95 %. Immerhin ist der Darm eines Hundes nur kurz und somit für eine Ernährung mit viel Fleisch bestens geeignet. Von Natur aus jagen Hunde ja auch ihr Futter und ernähren sich mitunter von Fleisch. 

In der Natur nimmt der Hund vor allem frische Nahrung zu sich. Die Frischfleischgarantie sorgt deswegen dafür, dass Fleisch möglichst schnell verarbeitet wird. Es wird jedoch nicht mit Konservierungsmitteln bearbeitet. Dank einer sachgerechten, kalten Lagerung bleibt das Fleisch frisch bis zur Verarbeitung. In vielen Hundefuttern finden Sie außerdem einen Zusatz von Soja oder Mais, um das Futter zu strecken. Das Anifit Hundefutter beinhaltet ebenso keinen Ersatz oder Füllstoffe, die dessen Qualität mindern.

Ob nun für die Flocken, das Nassfutter, für B.A.R.F., die Snacks oder für die Nahrungsergänzungen Anifit verfolgt eine ganz klare Philosophie. Das Anifit Hundefutter unterliegt strengen Anforderungen. Naturbelassenheit und die Ausgewogenheit der Nahrung sind wichtige Leitgedanken. Nicht nur eine schonende Zubereitung steht im Mittelpunkt. Auch die Bestandteile des Futters selbst. In vielen Hundefuttern finden Sie minderwertige tierische Nebenerzeugnisse. 

So nicht bei Anifit Hundefutter. Unter tierischen Nebenerzeugnissen verstehen wir alle Bestandteile außer Muskelfleisch. In minderwertigen Hundefuttern befinden sich als tierische Nebenerzeugnisse beispielsweise 

  • Hühnerköpfe und Hühnerfüße, 
  • Euter, 
  • Hörner und Hufe, 
  • Haut und Schwarte,
  • Federn und Wolle, 
  • Geschlechtsorgane, 
  • Eierstöcke, 
  • Hoden, 
  • Gebärmutter oder auch 
  • Därme. 

Solche Bestandteile weist das Anifit Hundefutter nicht auf. Verwendet werden lediglich Leber, Niere, Schlund, Lunge, Karkassen, Strossen, Hähnchenmägen, Pansen und Herz. Diese Bestandteile weisen eine bessere Qualität auf.

Das Futter soll gut für das Tier sein. Die Philosophie von Anifit Hundefutter umfasst sogar einen eigenen Tierschutz-Verein. Möchten Sie zusätzlich einen Beitrag zum Tierschutz leisten, können Sie den Verein ANIFIT TIERHILFE e.V. mit unterstützen.

Abwechslung mit dem Anifit Hundefutter 

Das Anifit Hundefutter wurde so für den Vierbeiner konzipiert, dass es insgesamt sechs leckere Gerichte gibt und dazu eine Auswahl von drei unterschiedlichen Flocken. So erhalten die Lieblinge Zuhause viel Abwechslung. Das Anifit Hundefutter ist sogar frei von Gluten, da der Hund von Natur aus solche Stoffe nicht kennt und zu sich nimmt. 

Die Futtersorten tragen lustige Namen, wie 

  • „Witwe Boltes Schrecken“, 
  • „Schäfer‘s Pfanne“, 
  • „Falscher Hase“, 
  • „Gockel‘s Duett“,
  • „Zum Goldenen Ochsen“ oder auch 
  • „Thanxgiving Day“.

Hund und Halter haben mehr Spaß an der Hundenahrung und in der Dose steckt beste Qualität für das Tier. Neue Kunden können sich ein Schnupperpaket bestellen, um zu testen, ob es dem Hund schmeckt. Ein Großteil der Anifit Kunden sind jedoch überzeugt vom Anifit Futter und auch die Hunde sind zufrieden damit. Leckere Snacks für zwischendurch verwöhnen Ihren Hund und sie können als Belohnung im Hundetraining eingesetzt werden. Ob nun die Gourmetwurst mit Pferd oder Wild oder Hühnerherzen, Ährenfische, Rinderleber und Rinderherzen, das Tier wird sich darüber freuen. Sie finden eine große Auswahl von Snacks, mit denen auch Ihr Hund Abwechslung finden kann.

Für eine hohe Qualität wird das Hundefutter in Kaltabfüllung schonend zubereitet. Die Temperaturbehandlung macht das Anifit Hundefutter haltbar. Das Futter ist sogar als Alleinfuttermittel zugelassen. Es wird in Schweden produziert, wo die geringste Rate an Tierseuchen vorkommt. Eine weitere Besonderheit ist, dass das Anifit Hundefutter nicht auf Tierversuche angewiesen ist und auch vom Hersteller aus keine Tierversuche durchführt. Somit leisten Sie bei Ihrer Auswahl stets auch einen Beitrag zum Tierschutz.

Die Marke RyDog von Anifit Hundefutter 

Zum Anifit Hundefutter dazu gehört außerdem die Marke RyDog. Hierbei handelt es sich um eine Vitalkost, die Sie teils in Bio-Qualität erhalten können. Der Hund erhält bei dieser Kost Monoproteine mit etwas Gemüse. Das Futter eignet sich auch für einen empfindlichen Magen. Sie müssen bei der Futterauswahl nicht unterscheiden, ob Sie ein Futter für junge Hunde oder ältere Hunde benötigen. Geeignet ist RyDog für jedes Alter.

Die Marke RyDog bieten wir Ihnen mit insgesamt fünf Gerichte an, die nur eine Fleischsorte beinhalten. Sie können RyDog füttern, wenn der Hund einmal krank ist oder Probleme mit dem Magen hat.

Was gibt es, wenn der Hund unpässlich ist?

Manche Hunde werden auch ungewollt krank oder leiden unter zuchtbedingten Erkrankungen. Zeitweise oder grundsätzlich ist dann eine Schonkost notwendig oder etwa ein Nierenfutter. Für diesen speziellen Fall erhalten Sie von Anifit beispielsweise das Hundefutter „Anifit-Vet Niereninsuffizienz“ oder etwa die Schonkost mit Hüttenkäse oder Huhn und Reis. Hierbei handelt es sich um ein Diätfuttermittel, beziehungsweise um ein Futter mit Elektrolyten und wichtigen Inhaltsstoffen für eine gesunde Darmflora.

Vielleicht eignet sich für einen empfindsamen Hund auch das Flockenfutter. Karottenflocken, Kartoffelflocken, ein Gemüse-Mix, Naturflocken, Apfelflocken oder auch Reis-Pops sind ein gut verträgliches Futter zum Mischen oder für ein Müsli. Das Gemüse ist grundsätzlich gut verträglich und belastet den Magen des Hundes nicht.

Wie wird die Schonkost zubereitet?

Auch die Schonkost ist soweit ein fertiges Futter. Es wurde im Schnellkochtopf schonend vorbereitet, damit Ihr Hund es besonders gut verträgt. Sie müssen es für Ihren Hund nur noch mit heißem Wasser vermischen und etwa 10 Minuten quellen lassen. Es sollte dann möglichst in einer Temperatur serviert werden, die gut verträglich ist. Die Flocken kühlen meist recht schnell ab.

Was zeichnet Anifit aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Jeder Hundebesitzer kennt das Problem. Man überlegt lange hin und her, studiert Hundefutter für Hundefutter, um dann feststellen zu müssen, dass man irgendwie gar nicht richtig weiß, was alles im Futter für den kleinen oder großen Liebling drin ist. Anifit ist ein Tierfutter, welches man für die Katze oder den Hund kaufen kann. Das Besondere an Anifit ist die Herstellung. Denn das Futter wird in  Schweden unter strengen Normen produziert. Somit versprechen wir Ihnen eine gesunde, ausgewogene Mahlzeit für den kleinen oder großen Vierbeiner. Aber nicht nur Tierfutter wird von uns hergestellt. Anifit vertreibt auch Zubehör jeglicher Art und setzt in allen Bereichen auf hohe Qualität. 

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kann man Anifit vergleichen und bewerten

Qualität: Die Qualität des Futters spielt eine wichtige Rolle bei der Ernährung des Vierbeiners. Wenn man bereit ist einen höheren Preis zu zahlen, sollte man sich auch sicher sein, dass die Herstellung und das Futter an sich eine höhere Qualität aufweisen. Dies kann man an verschiedenen Faktoren festmachen. An den Zusatzstoffen, am Zuckergehalt und am Fleischanteil. Zudem ist wichtig darauf zu achten, dass das Futter keine Antibiotika enthält. Der Grund ist die Bildung von resistenten Bakterien. Diese können im schlimmsten Fall zum Tode führen.

Geschmack: Das Futter sollte neben der Qualität auch der Fellnase schmecken. Es bringt weder Hund noch Herrchen etwas, wenn das Futter zwar die beste Qualität aufweist, der Vierbeiner allerdings überhaupt keine Lust hat es zu fressen.

Alter des Hundes: Es ist darauf zu achten, wie alt der beste Freund des Menschen ist. Man gibt Welpen generell ein anderes Futter als Seniorenhunden. Aber auch bei Allergien oder sensiblen Tieren, die vielleicht auf einige Zusatzstoffe oder bestimmte Nahrungsmittel empfindlich reagieren sollte Rücksicht genommen werden. Dies gilt es in der Regel herauszufinden und zu beachten.

Wissenswerte Fakten rund um Anifit

  • Anifit ist ein natürliches Hundefutter ohne Zusatzstoffe oder künstliche Zusätze. Es wird  unter strengen Richtlinien produziert und weist somit besonders gute Qualität aus.
  • Man bekommt Anifit nicht in deutschen Fachgeschäften, sondern muss das Futter online bestellen. Der Nachteil dabei ist, dass man immer zusätzlich zu dem etwas teuren Futter auch meistens noch die Versandkosten zahlen muss. 
  • Es gibt viele Erfahrungsberichte die besagen, dass das Futter viele positive Eigenschaften hat. Diese sind zum Beispiel glänzendes Fell für den Vierbeiner oder weniger Krankheiten, da das Futter auf natürlicher Basis hergestellt wird.
  • Man kann bei dem Hersteller außer dem Futter zusätzlich Snacks, Nahrungsergänzungsmittel sowie weiteres Zubehör für den Vierbeiner bestellen. 
  • Es kommt darauf an, ob man seinem Vierbeiner ein Trockenfutter oder ein Nassfutter verabreichen möchte. Aber beide Futterarten sind für die Tiere geeignet. Es gilt immer darauf zu achten, wie viel der Hund wiegt oder wie groß er ist. Demnach gibt man mehr oder weniger Futter.
  • Wenn man sich unsicher ist, kann man sich auch von einem Tierarzt beraten lassen. Hier gilt es allerdings zu berücksichtigen, dass auch Tierärzte oft bestimmte Hundefutter von bestimmten Herstellern verkaufen und eventuell dieses Produkt versuchen schön zu reden.
  • So wird das Anifit Hundefutter zubereitet: Eine schonende Kaltabfüllung verhindert, dass wichtige Inhaltsstoffe verloren gehen. Die Gerichte für den Hund werden auch nicht mit Konservierungsmitteln versehen. Allein die Temperaturbehandlung sorgt für eine schonende und hygienische Abfüllung. Das Futter wird zuvor getestet, sodass Sie ganz sicher sein können, dass es frei von BSE und MKS ist. 
  • Das Anifit Hundefutter schafft hierdurch weitaus mehr Qualität, als vergleichbare Futtermittel, die mit Konservierungsstoffen und Zucker oder zu viel Salz versehen sind. Das Anifit Hundefutter ist aus der Dose bereits servierfertig. Sie müssen das Futter nicht erwärmen oder vorbereiten. Ihr Hund hat es natürlich am liebsten, wenn er sein Futter bei Raumtemperatur genießen kann. Aus dem Kühlschrank sollte es lieber noch eine Weile aufwärmen, bis es sich handwarm anfühlt.